KOSTENLOSE LIEFERUNG • 10% RABATT (CODE: WILLKOMMEN10)
Der Ablauf einer Geburt – was kommt (wirklich) auf dich zu?

Eltern zu werden ist ein ganz besonderes Erlebnis, voller Aufregung und Glück. Aber es kann auch stressig und beängstigend sein – vor allem, wenn du diejenige bist, die das Baby austrägt und zur Welt bringt. Dein Körper verändert sich. Deine Emotionen schwanken – was allzu verständlich ist, da du dich während einer globalen Pandemie auf die Geburt vorbereitest. Das alles (und mehr!), während du weißt, dass sich dein Leben für immer verändern wird. Das kann wirklich beängstigend sein.

Eine Fehlgeburt verarbeiten: Warum es wichtig ist, offen darüber zu sprechen

Biologisch gesehen handelt es sich um eine Fehlgeburt, wenn ein Embryo oder Fötus in den ersten 23 Wochen der Schwangerschaft in der Gebärmutter nicht überlebt. Die Mehrheit der Fehlgeburten kann nicht verhindert werden. Aber wenn du dich gesund ernährst sowie Alkohol und Rauchen vermeidest, tust du schon viel, um das Risiko zu verringern [1]. Wieso Fehlgeburten passieren, ist in der Regel nicht bekannt, man vermutet jedoch, dass sie auf abnorme Chromosomen (genetische Bausteine) zurückzuführen sind [2].

Schwanger sein und Periode – wie hängt beides zusammen?

Auch dann, wenn du deine Periode hast. Das ist zwar nicht üblich, aber es kommt vor. Wenn sich deine Periode verspätet und du Geschlechtsverkehr hattest, kann das bedeuten, dass du schwanger bist, sogar wenn ihr verhütet habt. Schließlich ist keine Verhütungsmethode zu 100 Prozent wirksam. Um sicherzugehen, solltest du einen Schwangerschaftstest machen, den du rezeptfrei in der Apotheke bekommst. Du kannst den Test jederzeit ab dem ersten erwarteten Tag deiner Periode durchführen.

Spirale einsetzen, Kondome nutzen & Pille absetzen: Deine Periode und die Verhütungsmethoden

Die Kombinationspille, die Minipille, die Mirena-Spirale, die Kupferspirale, Implantate, Spritzen, Kondome ... es gibt viele verschiedene Verhütungsmittel, für die sich Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen entscheiden. Verhütungsmittel können zur Behandlung einiger PCOS-Symptome [1], zum Schutz vor einer Schwangerschaft, zur Linderung von PMS-Symptomen und sogar zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten [2] genutzt werden. Wie aber können die verschiedenen Verhütungsmethoden deinen Zyklus und deine Blutung beeinflussen?

img

Erfolgreich in den Warenkorb gelegt!